6. März 2010

Frühling, ja du bist's!

Heute morgen sah der Frühling irgendwie anders aus.

Wir waren vorgewarnt, aber ich hatte es nicht geglaubt. Und dann ziehe ich heute früh die Rollläden hoch und sehe das:

Ähm... öh... der Kirschbaum vorm Fenster sah gestern Abend aber auch anders aus. Und als ich das Radio anschalte, höre ich Sinatra "Let it snow" schmettern. Schatzi und ich schauen uns an - und brechen in Gelächter aus. Heute Abend haben wir Gäste, und die Tischdeko, das ganze Motto und alles heißt "Frühling". Mit der Deko befasse ich mich schon ein paar Tage, und auch das Menü ist recht frühlingsorientiert. Die Einkäufe sind getätigt, heute geht's nur noch in den Blumenladen, und dann wird gekocht.



Aus diesen komischen Teighäufchen wurden leckere toskanische Mandelkekse, die zu  Amarettoparfait und Himbeereis serviert wurden.

  

 

Ganz egal, wie es draußen aussah, wir haben den Frühling gefeiert. Man muss ihm dieses Jahr eben ein bisschen auf die Sprünge helfen!

Hier noch g'schwind das Rezepf für die Kekse:

Mandelplätzchen toskanische Art

250 g geschälte Mandeln
60 g Pinienkerne
120 g Zucker
80 g Puderzucker
2 TL aberiebene Schale einer unbehandelten Orange
3 Eiweiß
2 EL Vin Santo (italienischer Dessertwein) oder alternativ Sherry

Mandeln und Pinienkerne im Mixer zerkleinern. Mit dem Zucker, der Orangenschale und 60 g des Puderzuckers in einer Schüssel mischen. Das Eiweiß steif schlagen und unter die Masse heben. Zuletzt den Vin Santo unterheben.

Auf einem mit Backpapier belegten Backblech kleine Häufchen setzen (ca. 30 - 36 Stück) und über Nacht ruhen lassen.

Am nächsten Tag den Backofen auf 180° C vorheizen und die Plätzchen ca. 15 Minuten backen. Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Mir haben diese flachen Dinger nicht sonderlich gefallen, deshalb habe ich immer zwei zusammengeklebt (geht prima, weil die Plätzchen innen feucht sind). Zum Schluss mit Puderzucker bestäuben.

Guten Appetit!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen