11. Januar 2011

Falsche Blickrichtung

Ich richte mir gerade meinen allerersten Kreativraum ein *froifroifroi* Beim Räumen habe ich etwas wieder gefunden, was ich vermisst hatte: Ein Bild, das ich vor Jahren, genauer gesagt 2004, gemalt habe. Es geht um die Angst und wie sie einen fertig machen kann. Und um einen Lösungsweg.



Ich habe es "Falsche Blickrichtung" genannt - die verängstigten kleinen Kerle haben hinter sich helles Licht, aber das sehen sie gar nicht, weil sie panisch ins Dunkel starren und krampfhaft versuchen, dort etwas zu erkennen.

Ich weiß, wovon ich rede, ich habe jahrelang unter Panikattacken gelitten. 

Ich habe sie überwunden. Heute bin ich gesund! (Und ganz ohne Medikamente, und darauf bin ich besonders stolz)

Meinen Kreativraum zeig ich später mal. Ich brauch noch Regale oder Schränke, bis jetzt steht da nur ein schöner großer Tisch, mein Bügelbrett und die Bügelwäsche. Obwohl die ja mit Kreativität nicht viel zu tun hat :o)))

Kommentare:

  1. panikattacken müssen schlimm sein, ich habe auch oft angst, ich hoffe nicht, dass es mal ausarten wird. freut mich sehr zu lesen, dass du gesund bist :) gglg shadownlight

    AntwortenLöschen
  2. Wow, Petra! Das Bild ist klasse - wenn auch das Thema kein erfreuliches ist - wie du mit einem Bild ein Gefühl ausdrücken kannst ist einfach begeisternd.

    Kreatives Bügeln kann übrigens auch entspannen :-)

    Ganz lieben Gruss
    Ulrike

    AntwortenLöschen
  3. Kreativraum? Na da wird ja endlich was aus meinem alten Zimmer :)

    AntwortenLöschen
  4. Huhu Du Liebe,
    schweres Thema genial umgesetzt. Dann wünsch ich Dir schon mal ganz ganz viel Spass damit Deinen neuen Kreativraum einzurichten... und schmeiss das Bügelbrett da raus *giggle*. Huggibuzzels Myriam

    AntwortenLöschen
  5. Freut mich, dass euch das Bild gefällt :o)))

    AntwortenLöschen