23. November 2012

Her(z)bstlich Willkommen!

Unser Dinner hat wieder statt gefunden, und dieses Mal durften Schatzi und ich kochen. Wie immer haben wir schon Wochen vorher überlegt, was wir unseren Freunden Feines kredenzen würden, und wir haben uns für deutsche Küche entschieden. Mir schwebte eine Art Landhausabend vor, dazu sollte natürlich auch die Tischdeko passen. Und die Servietten. Die habe ich nämlich aus einem wunderschönen alten Wäschedamast genäht und von Hand gestärkt. Richtig toll sind die geworden!




Normalerweise sind meine Tische zu besonderen Anlässen eher üppig geschmückt, aber dieses Mal habe ich das ganze etwas einfacher gestaltet. Beim Feinkost Albrecht gab es neulich ganz süße Teelichtgläser, die passten genau zu meinen Vorstellungen. Außerdem durften meine echt toskanischen Pinienzapfen mit auf den Tisch, dazu weiches Moos aus meinem Garten und ein paar silbrige Akzente in Form von Schneeflocken und Glitterkügelchen.

Was es gab? 

Als Vorspeise zum Aperitif:
Ziegentopfen mit Aprikosen und Frühlingszwiebeln
Obatzder mit Birnen und Croutons

Als 1. Gang:
Geräucherte Forelle mit Champignonsstiften und Croutons auf Feldsalat, mit einem feinen Kartoffeldressing.

Als Hauptgang:
Schmorbraten vom Truthahn in Muskatellersauce, dazu selbst gemachte Schupfnudeln und Wirsingbällchen.

Als Dessert:
Ein Glühweinäpfelchen mit dreierlei Mousse (Mousse au Chocolat, Lebkuchenmousse, Bayerische Creme)

Nee, vom Essen gibt es keine Fotos. Also schon, aber keine, die appetitlich genug sind, um hier gezeigt zu werden. Aus mir wird in diesem Leben kein Lebensmittelfotograf mehr :o) Aber die Tischdeko, die zeig ich euch gerne!









1 Kommentar:

  1. du hast dir so viel mühe bei der deko gegeben, toll!!!
    ich wünsche dir ein schönes wochenende!

    AntwortenLöschen